Unternehmenskultur –
Basis aller Handlungen

Normativität – ein Schlüssel zur Verhaltensänderung

Die Kultur ist stets handlungsleitend. So bestimmt die Unternehmenskultur maßgeblich, wie stark Mitarbeiter Verantwortung übernehmen oder sie eher abschieben.

Dies zeigt sich z.B. in Entscheidungssituationen oder bei Qualitätsthemen. Eine weitere unmittelbare Auswirkung der Unternehmenskultur ist das Konflikt-, Kooperation- und Kommunikationsverhalten im Betrieb. In all diesen Bereichen bildet die Unternehmenskultur, die im Unternehmen herrschende Normativität, das feste oder brüchige soziale Band und auch die Atmosphäre, den „Anreizrahmen“, der ein gewünschtes Verhalten der Mitarbeitenden anregt oder eher verhindert.

Ich begleite Sie bei

der Reflektion Ihrer im Unternehmen herrschenden Normen und Werte und der damit einhergehenden typischen Handlungsweisen

der Aufgabe, aus vielen „Ichs“ ein „Wir mit gleichem Ziel“ zu entwickeln

U

dem Wunsch nach Veränderung des Konflikt-, des Qualitäts-, des Kommunikations- und des Kooperationsverhaltens

Wegen aus einer Glaubwürdigkeitskrise, weil die Unternehmenswerte zwar proklamiert, aber nicht gelebt und nicht erlebt werden.

der Stärkung des „sozialen Bandes“ in Ihrem Unternehmen

der Identifizierung von normativen und finanziellen Anreizen, die ungewünschtes Verhalten verstärken, und der Veränderung dieser Anreize

der Entwicklung einer normativ ausgerichteten Mitarbeiterführung, die auch auf Erhöhung der Veränderungsbereitschaft ausgerichtet ist

Verhaltensänderung geht nur über Kulturveränderung.

Kontakt

Nehmen Sie jetzt gleich Kontakt auf!